Freunde…

what a year! Keine Angst, ich werde jetzt nicht aufzählen, was ich 2014 alles gemacht habe, das könnt Ihr in den vorherigen blogs nachlesen, aber ich kann Euch erzählen, was ich in den letzten drei Monaten gemacht habe.

Als Künstler erfindet man sich ständig neu. Das ist nicht plan- oder kalkulierbar, es passiert. Es passiert, wenn man einschneidene Erlebnisse hat oder auf neue, interessante Menschen trifft. Letzteres ist mir passiert und mit einem Vorschlag änderte sich alles. Ich habe meinen Sound verändert. Meine Songs sind immer noch von mir und auch authentisch, aber sie haben ein neues Gewand. In den letzten drei Monaten habe ich mit Schreibblockaden, Coachings, Krisen, Aha-Erlebnisse, Panik, Gänsehaut, Hoffnungslosigkeit, Euphorie und Tränen getanzt. All das gehörte zu meiner Entwicklung und nichts möchte ich davon missen. Jede Träne, jede Nackenverspannung, jede gespielte Note war wichtig in diesem Prozess. Nicht nur mein Sound hat sich verändert, auch ich.

Ich weiß, was ich 2015 erreichen möchte und habe alle Weichen gestellt und lasse mich nun ins neue Jahr rollen. Ich bin stolz, dass ich mit viel Disziplin, Schlafmangel und tollen Menschen/ Musikern an meiner Seite jede Deadline eingehalten habe und nun, am Ende des Jahres, hier stehe und die Taschen voll habe mit Demos und Zielen.  Ich musste mich extrem mit mir auseinandersetzen und jeder Mensch weiß, dass das angsteinflößend sein kann. Aber es musste sein. Es ist wie durch eine Dornenhecke zu müssen um an die Schokolade zu kommen (sorry, ich hab gerade so Bock auf Pralinen…). Die Hecke war dick und die Dornen lang, aber außer kleinerer Schrammen habe ich nichts davongetragen außer einem Grinsen und einem vollen Bauch voller Stolz und Schokolade (wenn es doch auch im wörtlichen Sinne nur so wäre!). Was ich damit sagen will ist, dass es sich lohnt, sich von Zeit zu Zeit mal zu hinterfragen, neu auszuprobieren und etwas zu wagen! Ich habe den Sprung gewagt und bin auf einem neuen Level angekommen. Gar nicht mal so übel hier! Ich habe sehr viel gelernt, über Musik, über mich. Eine tolle Reise!

Ich danke vor allem meiner beiderGeburtgetrenntengeistigenSchwester Katey und meinen Soulmates Steffen und Gareth, die sich mit mir auf die Suche und den Weg gemacht haben um mich zu finden. Bzw haben sie mich an der Hand genommen und aufmunternd die Richtung gewiesen, denn sie wussten schon wo ich bin! Nur ich habe es nicht gesehen oder gewusst! Danke für all die Gespräche, Zigaretten, Inspirationen, neuen Ansichtsweisen und Herausforderungen. Ihr wisst besser als ich, was alles in mir steckt!! Ich vertraue und liebe Euch von Herzen!

Und ich danke allen anderen Musikern, die mich mit ihrem Können unterstützt haben!

Diese Wochen waren unheimlich inspirierend und was immer jetzt auch kommen mag, wird gut sein. Und sei es nur für die Erfahrung. Denn es ist egal, ob bestimmte Dinge klappen werden, allein für die Zielsetzung, eben für diese Phase bin ich dankbar, denn sie hat mich bestärkt, gebrochen, verwirrt, herumgeschleudert, nur um mich danach in den Arm zu nehmen.

Ich bin bereit. Mal sehen, was so geht! Let the games begin…

Ich wünsche Euch einen tollen Jahreswechsel! Trinkt, schlaft, lacht und esst zuviel und vor allem:

leave your comfortzone! It´s woth it!

Ach so, es gibt ja auch noch ein neues Video! Das was ich im letzten Blog angekündigt habe! Zu sehen hier. Außerdem gibt es ein making of, was ganz lustig ist!

Eure Acey

Die Kommentare wurden geschlossen.